Automobilhersteller

PeopleVeyor-Lösung mit niedrigem Profil sorgt bei Mitarbeitern für 100-prozentige Zufriedenheit


Ein Automobilhersteller plante die Verbesserung der ergonomischen Bedingungen für Mitarbeiter an der Produktionslinie für Türmontage in seinem Werk in Großbritannien. Der Prozess der Türmontage erforderte eine Menge an Bewegungsabläufen (wie Strecken, Gehen und Beugen) an 34 Arbeitsplätzen, die jeweils eine Größe von etwa 14 Fuß x 4 Fuß (4,2 m x 1,2 m) hatten. Die Werksleitung war zwar daran interessiert, an den Arbeitsplätzen Förderer zur Personenbeförderung zu installieren, es waren jedoch strenge Anforderungen zu berücksichtigen. Jedwede Lösung musste wartungsfrei sein, da kein zusätzliches Support-Personal für den Bereich vorgesehen war. Da sich die Linie auf einem Zwischenboden befand, kamen keine Lösungen infrage, bei denen zur Integration der Förderer Gruben hätten ausgehoben werden müssen. Der Automobilhersteller benötigte zudem einen leitfähigen Bandwerkstoff und es musste sichergestellt sein, dass die Standard-Taktzeit für den Bereich (62 Sekunden) gleich bleibt.

Angesichts all dieser Anforderungen entschieden sich der Automobilhersteller und der beauftragte Systemintegrator zur Installation einer Reihe von Intralox® PeopleVeyor™-Systemen, die mit den patentierten Non Skid Raised Rib-Bändern der Serie 1000 von Intralox aus elektrisch leitfähigem Azetal ausgestattet sind. Die Intralox-Lösung umfasst gelbe Sicherheitskanten und eine Non Skid Raised Rib-Oberfläche, die Produktrückstände sofort abführt, und zudem einen exzellenten Kundenservice, technische Ressourcen und Garantien für Bandleistung.

Seit der Installation während der Stillstandszeit über die Weihnachtsfeiertage im Jahr 2016 konnte der Automobilhersteller durch die PeopleVeyor-Systeme erhebliche Verbesserungen bezüglich der Ergonomie und betrieblichen Abläufe erzielen. Die Mitarbeiter müssen sich nicht mehr in dem Maße bewegen wie vorher und der Ermüdungsgrad ging deutlich zurück. Außerdem zeigen sich die Mitarbeiter mit der neuen Lösung höchst zufrieden und Taktzeit und Wartungsaufwand sind unverändert. Intralox und der Automobilhersteller planen derzeit weitere Projekte, die zu einem späteren Zeitpunkt dieses Jahres gestartet werden sollen.