Die kostspielige Fehleinschätzung von hygienischem Design

Vier Möglichkeiten, wie Ihnen das richtige System Zeit, Geld und Aufwand sparen kann

Zwei Frauen mit Handschuhen, Haarnetzen und Kitteln reinigen das ThermoDrive-Band

Sitzen Sie? Sehr gut.

Im ersten Quartal 2022 rief die FDA Food and Drugs Administration (Lebensmittelbehörde der USA) mehr Produkte im Lebensmittelsektor zurück als im gesamten Zeitraum 2018 bis 2021.

In drei Monaten wurden somit mehr Lebensmittel (über 1,3 Millionen) zurückgerufen, als in den letzten vier Jahren.

Der stetige – und zunehmend alarmierende – Anstieg der Rückrufe von Lebensmittelprodukten in den letzten Jahren hat immer mehr Leute in der Branche dazu veranlasst, Ihr Denken über hygienisches Design zu ändern.

Viele Lebensmittelhersteller arbeiteten bisher unter dem Irrglauben, dass hygienisch gestaltete Systeme zwangsweise mehr kosten als herkömmliche Alternativen.

Tatsächlich summieren sich die wirtschaftlichen Vorteile einer hygienisch gestalteten Anlage schnell. Das kann sich lohnen, falls Ihr Werk eine Aktualisierung oder eine neue Investition in Betracht zieht.

Wie bereits in einem früheren Artikel erwähnt, ist es bei der Berechnung der Gesamtbetriebskosten eines Systems wichtig, Faktoren zu berücksichtigen, die über den anfänglichen Kaufpreis hinausgehen. Was sind zum Beispiel die langfristigen Kosten?

Durch die Auswahl von hygienisch gestalteten Systemen können Lebensmittelhersteller viel Zeit, Geld und Aufwand sparen. Sie möchten wissen, wie?

Weniger Zeit für die Reinigung, mehr für den Betrieb

Wie viele Mitarbeiter benötigen Sie für die Reinigung Ihres aktuellen Systems? Wie viel Zeit wird für die Reinigung aufgewendet?

Was wäre, wenn Sie eine Stunde einsparen könnten? Oder anderthalb Stunden? Förderer mit einem angemessenen hygienischen Design erlauben es Ihnen, einen Teil der für die Hygiene aufgewendeten Zeit wieder dem Betrieb zu widmen.

„Wenn das System läuft, verdienen Sie Geld. Sie stellen Produkte her“, sagt Brad Klemme, Senior Food Safety Specialist bei Commercial Food Sanitation. „Während des Sanierungsprozesses tun Sie das nicht. Je mehr Sie also die Zeit dieses Zyklus komprimieren können, desto größer ist der finanzielle Nutzen für Ihr Unternehmen, egal in welcher Lebensmittelkategorie Sie arbeiten.“

Der Weg des hygienischen Designs muss nicht teurer sein. Das ist eine weit verbreitete Fehleinschätzung. Sie müssen die Gesamtbetriebskosten berücksichtigen, um einen vollständigen Überblick darüber zu erhalten, wie viel es kostet, dieses Gerät über seine gesamte Lebensdauer hinweg zu betreiben.

Brad Klemme
Brad Klemme
Senior Food Safety Specialist bei Commercial Food Sanitation

Weniger Schulungskosten

Bei der Berechnung der Gesamtbetriebskosten werden diese Kosten häufig übersehen. Je komplexer ein System zu bedienen und/oder zu reinigen ist, desto mehr Schulungszeit ist erforderlich. Das ist besonders schwierig angesichts der personellen Herausforderungen und den hohen Fluktuationsraten, denen viele Werke momentan gegenüber stehen.

„Systeme zu haben, die eine umfassende Ausbildung erfordern, passt nicht mit der aktuellen Personalsituation in der Lebensmittelindustrie zusammen“, sagt Klemme.

Hygienisch gestaltete Systeme müssen für die Reinigung in der Regel nicht vollständig auseinander genommen werden und es bedarf keines ausgiebigen technischen Know-hows, um sie zu betreiben und zu warten. Das bedeutet, dass Sie neue Teammitglieder schneller und effizienter einweisen können.

Das richtige Team: Arbeiten Sie mit Anlagenbauern zusammen, die die Prinzipien des hygienischen Designs verstehen und beim Entwurf ihrer Systeme priorisieren.

Einfachere Reinigung

Bei der Entwicklung von hygienischen Fördersystemen wird besonders auf Vereinfachung geachtet. Das heißt, sie brauchen weniger, um auf einem hohen Niveau zu arbeiten. Das könnte nicht nur weniger Teile, sondern auch weniger Personal bedeuten.

In hygienisch gestalteten Systemteilen werden Nischenpunkte vermieden, um Produktansammlungen und mögliche Mikroanhaftungen zu verhindern.

Fördersysteme mit einem einfachen Design können schneller gereinigt werden. Reinigungspersonal kommt problemlos an alle Bereiche heran. Dazu braucht es nur wenig bis gar kein Zerlegen (und selbst wenn es erforderlich ist, werden keine Werkzeuge benötigt).

Komplexere und verschlossene Systeme brauchen für eine effektive Reinigung mehr Zeit, was Lebensmittelherstellern mehr Geld für Wasser, Chemikalien und Arbeitsaufwand kostet.

Regelmäßige Systemreinigung („Periodic Equipment Cleaning“, PEC)

Je komplizierter das System ist und je mehr bewegliche Teile es hat, desto schwieriger ist es, alle Hygienerichtlinien anzuwenden, ohne es dabei zumindest teilweise für die regelmäßige Systemreinigung (PEC) abzubauen.

„Es kann teuer werden, wenn Ihre Wartungs- und Reinigungsgruppen regelmäßig zusammenarbeiten und die Systeme zerlegen müssen, nur um sie effektiv zu reinigen“, sagt Klemme.

Gibt es in Ihrem Unternehmen ein PEC-Programm? Wenn nicht, besteht möglicherweise ein Ihnen unbekanntes Lebensmittelsicherheitsrisiko, das Ihr Produkt kontaminieren könnte. Wenn dies nicht kontrolliert wird, können daraus versteckte Kosten entstehen, die zu einem der schlimmsten Ereignisse für Ihr Unternehmen führen können: einem Produktrückruf.

„Es ist, als würde man mit Haien schwimmen, ohne zu wissen, dass man mit Haien schwimmt“, erklärt Klemme. „Ohne ein PEC-Programm wissen Sie nicht, was Sie nicht wissen. Und das ist das Furchterregende daran.“

Symbol mit zwei Br�ötchen

Erfolgsbericht: Martin‘s Famous Pastry Shoppe

Erfahren Sie, wie CFS-Werkstattschulungen einem Brot- und Gebäckhersteller dabei geholfen haben, Ausfallzeiten und Produktverluste um fast 60 % zu reduzieren.

Erfahren Sie, wie das möglich ist

Angesichts all der langfristigen und kostensparenden Vorteile, die sich daraus ergeben, ein hygienisch gestaltetes System für Ihre Lebensmittelherstellung auszuwählen, stellt sich die Frage: Können Sie es sich leisten, dies NICHT zu tun?

Wenn es an der Zeit ist, ein neues System zu kaufen oder Ihre bestehenden Systeme zu modifizieren, bieten hygienisch gestaltete Optionen, wie Klemme es beschreibt, „Win-Win-Lösungen“.

Einer dieser „Wins“ sind die Vorteile bezüglich Lebensmittelsicherheit und Reinigbarkeit. Der andere ist der finanzielle Gewinn. Hygienisch gestaltete Systeme können langfristiger und zu geringeren Kosten betrieben werden. Im Laufe der Zeit kann sich dies erheblich auf Ihre Gesamtbetriebskosten auswirken.

Wenn Sie ein neues Projekt gegenüber der Werksleitung rechtfertigen möchten, sollte eine Systemlösung, die die Lebensmittelsicherheit verbessert, Risiken reduziert, eine längere Betriebszeit ermöglicht und langfristig weniger Kosten verursacht, ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Den schlimmsten Fall für Ihr Werk zu vermeiden, beginnt mit der Auswahl des richtigen Systems. Wenn Sie Verbesserungen im hygienischen Design zu einer Priorität machen, müssen Sie keine finanziellen Einbußen hinnehmen, um die Ziele der Lebensmittelsicherheit zu erreichen. Zeigen Sie den Verantwortlichen des Unternehmens eine vollständige Aufstellung der Gesamtbetriebskosten und wie sie dies mit langfristiger Planung erreichen können.

Wenn Sie mehr über die wirtschaftlichen und lebensmittelsicherheitstechnischen Vorteile von hygienisch gestalteten Systemen erfahren möchten, wenden Sie sich an die Experten von Intralox und CFS.


Neuheiten und Einblicke