WIESENHOF

WIESENHOF entscheidet sich für ARB-Lösungen, um einen Durchsatz von 1.500 Einheiten pro Stunde zu erreichen


Ich kenne kein anderes System, das so gut funktioniert wie das System von Intralox. Es kann sogar unsere 44 Pfund (20 kg) schweren Kartons sicher und schonend mit hoher Durchsatzrate verarbeiten.

Karsten Turek, WIESENHOF, Geschäftsführer der OGS Lohne

Mit der Planung eines neuen Werkes in Lohne entschied sich das Management des deutschen Geflügelverarbeiters WIESENHOF dazu, die Gelegenheit zu nutzen und neue Technologien und Designoptionen für das Linienlayout zu testen. Anders als in den Verpackungsbereichen in ihren bestehenden Betrieben setzte man auf eine Lösung ohne Kurven und Pusher. Warum?

Ein Fördersystem ohne Kurven ermöglicht einen größeren Pufferspeicher auf begrenztem Raum. Außerdem haben sich die Pusher-Ausschleusungen bei älteren Anlagenlayouts aus diversen Gründen als problematisch erwiesen. Die Pusher mussten bei der Handhabung verschiedener Arten von Kartons und Kisten mit der gewünschten Kapazität täglich gewartet werden. Sie erwiesen sich zudem als weniger sicher und konnten die Pakete beschädigen, was für Kunden inakzeptabel war.

WIESENHOF OGS Lohne benötigte eine Lösung, die den Bereich automatisieren, Platz sparen, den Wartungsaufwand verringern, die Sicherheit erhöhen und 1.500 Einheiten pro Stunde schonend und schnell in das neue Gefriersystem der Anlage transportieren würde. Intralox hatte die Antwort darauf.

Die Ingenieure von Intralox erstellten ein auf physikalischen Prozessen basierendes Video zur Layout-Simulation und luden WIESENHOF und seinen Anlagenbauer Josef Pulsfort ein, die in Amsterdam stattfindenden Testläufe an den kundeneigenen Produkten zu beobachten. Nachdem sie mit eigenen Augen gesehen hatten, wie gut das Intralox® Dual-Stacked Angled Roller™ Band (DARB™) Sortiersystem S4500 (Passive-On und Passive-Off) zusammen mit dem S900 Friction Top Band und dem S1000 Insert Roller Band für Akkumulierungs-Pufferungs-Systeme in einem optimierten Linienlayout funktionieren konnte, waren sie überzeugt.

In enger Zusammenarbeit mit WIESENHOF und Pulsfort entwickelte Intralox das System, das während der Stillstandszeit an einem Samstag erfolgreich installiert und getestet wurde, sodass die Linie bei der Inbetriebnahme am Montagmorgen direkt reibungslos funktionierte. Die neue Anlage konnte sicher und zuverlässig mit dem gewünschten Durchsatz von 1.500 Einheiten pro Stunde betrieben werden. Seitdem hat WIESENHOF ARB-Systeme von Intralox in zwei weiteren Abteilungen des Standorts installiert.