Förderer mit Höhenunterschied

Spiraltechnologie von Intralox: Eine innovative Lösung für Spiralelevatoren und Absenkanlagen

Als ultimative Spirallösung von Intralox für Förderer mit Höhenunterschied in Behälterwerken sorgt das patentierte DirectDrive System™ für energieeffiziente Förderlösungen ohne umständliche Bedienelemente. Als innovative Alternative zu Vakuum-Elevatoren und Absenkanlagen im Nassdosenbereich verbessert diese Spiraltechnologie die Dosenförderung und den Durchsatz, minimiert gleichzeitig den Wartungs- und Energiebedarf und ermöglicht dadurch eine größere Pufferung bei kleinerer Standfläche.           

Im Nassdosenbereich verwendbar: Das DirectDrive System beseitigt Overdrive durch direktes Eingreifen der Bandkante mit der Spiraltrommel. Das Band wird daher ohne Reibung zwischen der Trommel und der Bandkante angetrieben. Dies ermöglicht es der Spirale, im Nassdosenbereich ohne Schlupf zu arbeiten.

Verbesserte Energieeffizienz: Da diese Lösung für Spiralelevatoren und Absenkanlagen weder Gebläse noch eine Trocknungsanlage erfordert, reduziert es den Energieverbrauch um mehr als 70 %.

Leichter zu reinigen und zu warten als Vakuumsysteme: Dieses System erfordert weder Luftleitungen noch eine Trocknungsanlage. Dies reduziert die Reinigungs- und Wartungskosten, sowie die auf diese (und ähnliche) Aufgaben verwandte Zeit.

Vereinfachte Bedienelemente: Das DirectDrive System beseitigt die Notwendigkeit für komplizierte Bedienelemente und Hauptmotoren, die so oft mit Spiraltechnologien einhergehen. Verzögerungen beim Anlaufen gehören ebenso der Vergangenheit an wie Reibungseinsätze.

Größerer Aufnahmefähigkeit: Das einzigartige Design des Systems ermöglicht es den Spiralförderern, größere und schwerere Produktlasten zu tragen, während gleichzeitig die korrekte Produktausrichtung beibehalten und das Risiko eines Ausfalls des Spiralförderers reduziert wird.

Hilft, den Gesamtluftdruck im Werk aufrechtzuerhalten: Diese Anlage erfordert keinen Vakuum-Einsatz, daher hat das DirectDrive System keinen negativen Einfluss auf den Luftdruck im Werk.